ALTERSVORSORGE


Sie wollen wissen, was Sie heute tun können, damit Sie später genügend Rente haben?

Schauen wir uns zunächst Ihre persönliche Situation an. Haben Sie einen gesetzlichen Rentenanspruch? Wie hoch wird er wahrscheinlich sein? Kommen Sie in den Genuss einer betrieblichen Altersvorsorge? Drei Fragen von vielen, die zu klären sind, bevor ich die Frage be-
antworten kann, ob und gegebenenfalls welche Maßnahmen für Sie sinnvoll sind. Dass eine private Altersabsicherung für die meisten Menschen unerlässlich ist, zeigt nicht nur meine Erfahrung.

Das Angebot am Markt ist vielfältig. Für die Auswahl der geeigneten Produkte kommt es auf Ihre finanziellen Möglichkeiten an und darauf, was Ihnen wichtig ist. Geht es darum ein monatliches Einkommen in einer bestimmten Höhe zu sichern? Eine bestimmte Kapitalsumme
zur Verfügung zu haben? Reise- oder Auswanderungsträume zu verwirklichen? …

So früh wie möglich private Altersvorsorgemaßnahmen ergreifen und dabei staatliche Förderungsmöglichkeiten ausschöpfen, ohne die steuerlichen Aspekte aus dem Blick zu verlieren, darum geht’s bei
Ihrer Altersabsicherung. Mit einem Konzept, das zu Ihren Zielen
und Wünschen genauso passt, wie zu Ihren finanziellen Möglichkeiten.

Und es geht um noch etwas. Nicht nur Ihre Lebensumstände ändern sich, Ihre Ziele und Wünsche auch. Das macht es so wichtig, die Dinge im Auge zu behalten und das Konzept immer wieder auf den Prüfstand zu stellen, also langfristig zusammenzuarbeiten.

RISIKOABSICHERUNG


Sie wollen wissen, welchen Fall der Fälle Sie besser absichern und worauf Sie getrost verzichten können?

Berufsunfähig, erwerbsunfähig, dienstunfähig, schadenersatzpflichtig, verklagt, verletzt oder anderweitig geschädigt sind nur einige Risiken, denen sich jeder gegenübersehen kann.
Sicher ist, nicht jedes Risiko muss abgesichert werden. Sicher ist auch, nicht jede am Markt angebotene Absicherung ist für jedermann sinnvoll und ihr Geld wert.

Noch etwas ist sicher. Wer berufsunfähig wird, ob durch Unfall oder infolge von Krankheit, hat keinen Job mehr, braucht aber Einkommen. Und da sind wir aus meiner beruflichen und privaten Erfahrung bei einem Muss der Risikoabsicherung – der Berufsunfähigkeit. Von entscheidender Bedeutung bei der Berufsunfähigkeitsrente ist, dass im Leistungsfall der Aufbau Ihrer Altersvorsorge nicht gefährdet wird.

Private Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung, Rechtsschutz-
versicherung, Hausratversicherung, Wohngebäudeversicherung und
noch einige mehr sind weitere Instrumente der Risikoabsicherung.
Ihre Belange in den Blick zu nehmen und Ihnen eine vernünftige Risikoabsicherung vorzuschlagen, die zu Ihnen passt,
ist Ziel meiner Beratung.

KRANKEN- UND PFLEGEVERSICHERUNG


Sie wollen wissen, wie Sie sich am besten krankenversichern und fragen sich, was eine Pflegeversicherung mit Ihnen zu tun hat?

Nicht jeder erfüllt die Voraussetzungen für eine private Krankenver-
sicherung und selbst wenn, muss sie nicht die beste Lösung sein.
Kein Mensch gleicht dem anderen, jeder bringt seine ganz eigenen Voraussetzungen mit, nicht nur die Konstitution betreffend, sondern
auch bezüglich seiner Erwartungen an die medizinische Versorgung
und das macht eine individuelle Absicherung sinnvoll. Mit einer privaten Krankenversicherung oder Zusatztarifen zur gesetzlichen sorgen Sie für Ihren Zugang zu optimaler medizinischer Versorgung.

Ob im Fernsehen, in der Presse, im Radio oder im Netz, das Thema Pflegebedürftigkeit ist in aller Munde, wird aber nach wie vor unter-
schätzt, insbesondere weil es nicht nur einen selbst treffen kann,
sondern auch Partner oder Kinder oder die Eltern, für die man haftet.
Die gesetzliche Rente und die Leistungen aus der gesetzlichen Pflege-
versicherung reichen oft nicht aus, um die anfallenden Kosten zu decken. Auch eine Berufsunfähigkeitsrente kann das meist nicht leisten und ist primär auch nicht für diesen Zweck gedacht. Das macht die zusätzliche Absicherung dringend notwendig. Um auch diesen Fragenkomplex in Ihrem Sinn zu beleuchten und aus den marktgegebenen Möglichkeiten eine passende Strategie zu entwickeln, bin ich da.

VERMÖGENSAUFBAU UND GELDANLAGE


Sie wollen wissen, wie Sie Ihr Geld sicher und gewinnbringend
anlegen können?


Über das Bestreiten des Lebensunterhalts hinaus möchten Sie sich vielleicht etwas leisten, wie den Urlaub, das Hobby, großzügige Geschenke …

Früher oder später wollen Sie ins neue Auto oder Motorrad investieren,
in Einrichtung, Elektronik …

Für den Traum vom Eigenheim brauchen Sie Eigenkapital, für ein Sabbatjahr ein finanzielles Polster …

Und wenn Sie dann im Ruhestand sind …

Kurz-, mittel- und langfristig benötigen Sie Geld, um sich Ihre Wünsche zu erfüllen. Die Auswahl unter den Sparmöglichkeiten und Geldanlage-
instrumenten bedarfs- und risikogerecht treffen, darauf kommt es an. Ihr Bedarf und Ihre Risikobereitschaft sind Maßstab dabei.

IMMOBILIENFINANZIERUNG


Sie wollen wissen, worauf es bei den eigenen vier Wänden und ihrer Finanzierung ankommt?

Sie möchten vielleicht in Ihrer Eigentumswohnung oder im eigenen Haus wohnen oder ein Ferienhaus Ihr Eigen nennen. Vielleicht ist es sinnvoll Haus oder Eigentumswohnung zu vermieten und zum Vermögensaufbau zu nutzen oder schuldenfreie Objekte bei der Altersvorsorge zu berück-
sichtigen. Vielleicht ist es Ihnen wichtig Ihrem Partner, Ihren Kindern
oder Enkelkindern ein Haus zu vererben. Vielleicht soll Ihre Firma in die eigene Betriebsstätte umziehen. Das sind nur einige Aspekte, die eine Rolle spielen können, wenn es um den Erwerb einer Immobilie geht.

Bei der Finanzierung geht es dann darum, geeignete Finanzierungs-
partner zu finden, Finanzierungsmittel auszuwählen, während der Bauphase mit ihren Teilauszahlungen gut beraten zu sein, die Darlehensprolongation zu bewerkstelligen und vieles mehr.
Als Ihr Partner, stehe ich an Ihrer Seite.
Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage
zu geben, sondern den Tagen mehr Leben. (Cicely Saunders)
Sicherheit erreicht man nicht, indem man Zäune
errichtet, Sicherheit gewinnt man, indem man Tore öffnet. (Urho Kekkonen)